AKTUELL LEHRGÄNGE TERMINE KOSTEN HOME AZUBIS WIR ÜBER UNS MEDIEN KONTAKT

 

AKTUELL

SCHULUNGS- ANGEBOTE

TERMINE+ BUCHUNG

LEHRGANGS- KOSTEN

HOME

AZUBIS

ÜBER UNS

MEDIEN

KONTAKT




     

Aktuelles
Jahresschulungen
Schulungsangebote
Lehrgänge
>in Doberschütz

Lehrgänge
>in Klein Schwaß

Lehrgangskosten
Kontakt
DATENSCHUTZ

Die Bildungsstätte ist nach ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 14001:2005 UM/QM zertifiziert

SITEMAP

home
Aktuelles
Jahresschulungen
Schulungsangebote
Termine + Buchung
Termine - Kalenderansicht
Lehrgangskosten
Azubis
Wir über uns
Bildergalerie
Vorstand
Mitglieder
Zertifizierung
Medien
Kontakt
Impressum
DATENSCHUTZ

Redaktion

    TERMINE > JAHRESSCHULUNGEN > LEHRGANGSANMELDUNG

Jahresschulungen Meister/Mitarbeiter Schulungstermine
Doberschütz
Schulungstermine
Klein Schwaß
Kalender

Unser Schulbetrieb läuft unter Einhaltung erforderlicher Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. Damit Sie ihre notwendigen Qualifikationsnachweise erwerben können, konnten Sie nach der Corona-bedingten Umstellung des Schulungssystems in 2020, Ihre Schulungstage Modulweise selbst zusammenstellen. Im Fortbildungsjahr 2021 setzen wir das 3-Tagesmodell in der bekannten Art und Weise fort.
  • Die Anmeldungen zu den 3-Tagesfortbildungen der jeweiligen Mitgliedsländer für Betriebsinhaber und Mitarbeiter können ausschließlich online erfolgen. Die länderübergreifende Buchung ist möglich.

  • Gewünschte Übernachtungen sind nur nach separater Anmeldung möglich. Diese buchen Sie bitte telefonisch im Sekretariat Tel.: 03423 / 6 88 50) oder per Mail (schulverein@t-online.de)

  • Sollten Sie gemeinsam mit Kollegen anreisen und ein Doppelzimmer nutzen wollen, teilen Sie dies bitte bei Ihrer Zimmerbuchung mit.

  • Die Lehrgänge werden nach Bundesland bezeichnet. Bei der Ausschreibung der Lehrgänge werden die Referenten benannt.

  • Aus organisatorischen Gründen kann die Reihenfolge der 6 Themen bei jeder 3-Tagesschulung variieren.

  • Am Ende der 3-Tagesschulung wird der Kompetenznachweis angeboten, dieser kann von den Teilnehmern auf freiwilliger Basis absolviert werden. Zu jedem Schulungstag erhalten alle Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung oder Zertifikat der Bildungsstätte.


Wir bitten darum, beim Ausfüllen des Anmeldeformulars die E-mail-Adresse korrekt einzugeben, denn nur so erhalten Sie auch eine Anmeldebestätigung.

KURZÜBERSICHT MODULE:

nach Modulart sortiert
chronologisch sortiert
Kalenderansicht
MODUL A Lehrgänge

MODUL B Lehrgänge

MODUL C Lehrgänge

MODUL D Lehrgänge

Modul D - Fortbildung 2020
Mittwoch, 16.Dezember.2020, 09:00
Thema und Dozent freie Plätze:
31

3- TAGES Lehrgänge

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen I'
Beginn: Dienstag, 5.Januar.2021, 08:30
Ende: Donnerstag, 7.Januar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
31

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen II'
Beginn: Montag, 11.Januar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 13.Januar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
31

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen III'
Beginn: Montag, 18.Januar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 20.Januar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen IV'
Beginn: Montag, 25.Januar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 27.Januar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen V'
Beginn: Montag, 1.Februar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 3.Februar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen I'
Beginn: Montag, 8.Februar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 10.Februar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
39

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen II'
Beginn: Montag, 15.Februar.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 17.Februar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt I'
Beginn: Dienstag, 23.Februar.2021, 08:30
Ende: Donnerstag, 25.Februar.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt II'
Beginn: Montag, 1.März.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 3.März.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen III'
Beginn: Montag, 8.März.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 10.März.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen IV'
Beginn: Montag, 15.März.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 17.März.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt III'
Beginn: Montag, 22.März.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 24.März.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
16

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt IV'
Beginn: Montag, 29.März.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 31.März.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Mecklenburg-Vorpommern I'
Beginn: Montag, 12.April.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 14.April.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Mecklenburg-Vorpommern II'
Beginn: Montag, 19.April.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 21.April.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen I'
Beginn: Montag, 26.April.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 28.April.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen II'
Beginn: Montag, 3.Mai.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 5.Mai.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen III'
Beginn: Montag, 10.Mai.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 12.Mai.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen IV'
Beginn: Montag, 17.Mai.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 19.Mai.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen V'
Beginn: Dienstag, 25.Mai.2021, 08:30
Ende: Donnerstag, 27.Mai.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
33

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Thüringen I'
Beginn: Montag, 31.Mai.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 2.Juni.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Thüringen II'
Beginn: Montag, 7.Juni.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 9.Juni.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt I'
Beginn: Montag, 14.Juni.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 16.Juni.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt II'
Beginn: Montag, 21.Juni.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 23.Juni.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
20

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt III'
Beginn: Montag, 28.Juni.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 30.Juni.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Mecklenburg-Vorpommern I'
Beginn: Montag, 12.Juli.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 14.Juli.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Mecklenburg-Vorpommern II'
Beginn: Montag, 19.Juli.2021, 08:30
Ende: Mittwoch, 21.Juli.2021, 16:30
Thema und Dozent freie Plätze:
40

DETAILLIERTE ÜBERSICHT

Modul D - Fortbildung 2020
Kommunikation und respektvoller Umgang in Zeiten des Corona - wichtiger, denn je! (4UE)

Abstand halten, Menschenansammlungen meiden, Hände waschen, Mundschutz tragen….
Das menschliche Miteinander hat eine völlig neue Orientierung bekommen.
Deswegen ist es gerade jetzt wichtig, Sicherheit, Orientierung und Zuversicht in unserer Außenwirkung als Schornsteinfeger zu vermitteln

Aktuelle Begrüßungs-/Vorstellungsformen
Jeden achten und respektieren, wie er ist.
Einfache und verständliche Kommunikation mit nützlichen Tipps
Kundentermine angemessen ankündigen, absprechen und durchführen.
Positive und klare Aussagen formulieren.

Gesamtkörpersprache richtig deuten.
Stimme und Ihre Wirkung
Missverständnisse und Konflikte vermeiden

Referentin: Bianka Müller (Trainerin für Stil, Image und Kommunikation)

Der intelligente Schornstein - Praktische Anwendung von Zugbegrenzer, Abgasklappe und weiteren Bauteilen (4UE)

Das Thema „Intelligenter Schornstein“ beschreibt die Bauarten und vor allem die Funktionen eines Schornsteins im Hinblick auf die vielfältigen Anforderungen, mit denen ein Schornstein heute klar kommen muss.
Dabei müssen Kernfunktionen des Schornsteins, wie die sichere Abführung der Rauchgase durch das Gebäude, Brandsicherheit und die richtige Auslegung im Zusammenspiel mit der jeweiligen Feuerstätte jederzeit erhalten bleiben.
Mit dem Einsatz verschiedener Komponenten, wie zum Beispiel Zugbegrenzern, Rauchsaugern, Abgasklappen, Verbrennungsregelungen, Abgasventilatoren und Partikelabscheidern zur Sicherstellung der beschriebenen Funktionen, wird der Schornstein in die Lage versetzt, diese Leistungen zu erfüllen. Auch bei einer Reihe, von oft nicht plan – und berechenbaren äußeren Einflüssen.

Referent: Günter Fischer (unser Schulungsrefent ist einer der führenden Experten für Schornsteintechnik und moderne Ofensteuerung. Er ist tätig für Kutzner&Weber und arbeitete für Schiedel und Raab)

Frühstück ab 08.00 Uhr
Beginn:Mittwoch, 16.Dezember.2020, 09:00
Ende:Mittwoch, 16.Dezember.2020, 17:00
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
31

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Dienstag, 5.Januar.2021, 08:30
Ende:Donnerstag, 7.Januar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
31

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 11.Januar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 13.Januar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
31

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen III'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Tim Barczynski


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 18.Januar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 20.Januar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen IV'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 25.Januar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 27.Januar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen V'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Tim Barczynski


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 1.Februar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 3.Februar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Marco Beierlein (Landesinnungsobermeister der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 8.Februar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 10.Februar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
39

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Jens Meyer

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Marco Beierlein (Landesinnungsobermeister der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 15.Februar.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 17.Februar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Dienstag, 23.Februar.2021, 08:30
Ende:Donnerstag, 25.Februar.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 1.März.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 3.März.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen III'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Jens Meyer

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Marco Beierlein (Landesinnungsobermeister der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 8.März.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 10.März.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Thüringen IV'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Jens Meyer

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Marco Beierlein (Landesinnungsobermeister der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 15.März.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 17.März.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt III'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 22.März.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 24.März.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
16

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Sachsen-Anhalt IV'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 29.März.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 31.März.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Mecklenburg-Vorpommern I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Heiko Karmoll

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Felix Neumann

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Uwe Gerath (TLIW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Hannes Gerath (LBBW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Jörg Kibellus (OM Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 12.April.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 14.April.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Betriebsinhaber Mecklenburg-Vorpommern II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Heiko Karmoll

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Felix Neumann

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Uwe Gerath (TLIW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Hannes Gerath (LBBW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Jörg Kibellus (OM Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 19.April.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 21.April.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Tim Barczynski


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 26.April.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 28.April.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 3.Mai.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 5.Mai.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen III'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 10.Mai.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 12.Mai.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen IV'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Montag, 17.Mai.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 19.Mai.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen V'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Steffen Wittek

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Dipl.-Ing. Marco Gralapp

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Dietrich Leonhardt (TLIW der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Thomas Kuntke

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Gunar Thomas (Obermeister der Schornsteinfegerinnung Sachsen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Beginn:Dienstag, 25.Mai.2021, 08:30
Ende:Donnerstag, 27.Mai.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
33

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Thüringen I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Jens Meyer

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Matthias Jensch (TLIW der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 31.Mai.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 2.Juni.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Thüringen II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Dorn

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Jörg Schmitt

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Jens Meyer

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Frank Jensch

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Marco Beierlein (LIOM der Schornsteinfegerinnung Thüringen)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 7.Juni.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 9.Juni.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 14.Juni.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 16.Juni.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 21.Juni.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 23.Juni.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
20

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Sachsen-Anhalt III'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Ingo Wilsdorf (TLIW LIV Sachsen-Anhalt)

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Sebastian Bock

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Norbert Krüger

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Andre´Klaus Eichler

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Torsten Kiel (LIM Sachsen-Anhalt)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 28.Juni.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 30.Juni.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Mecklenburg-Vorpommern I'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Heiko Karmoll

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Felix Neumann

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Uwe Gerath (TLIW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Hannes Gerath (LBBW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Jörg Kibellus (OM Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 12.Juli.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 14.Juli.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40

Fortbildung 2021 'Mitarbeiter Mecklenburg-Vorpommern II'
THEMA A „Neues Mängelsystem“ (4UE)
Die Ergebnisse der jährlichen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks bekommen eine immer größere Bedeutung für Behörden, Markpartner und für das Schornsteinfegerhandwerk selbst.
Vor diesem Hintergrund wurde die statistische Erhebung der vom Schornsteinfegerhandwerk festgestellten Mängel grundlegend geändert. Außerdem soll der bürokratische Aufwand für das Erstellen von Mängelmitteilungen und deren Zuordnung zur Erhebung möglichst geringgehalten werden.
Im Vortrag werden deshalb die Grundlagen für die Formulierung und den Umgang mit Mängeln dargestellt.
Hauptbestandteil des Vortrages ist die Handhabung der geänderten Mängelstatistik in verschiedenen Kehrbezirksverwaltungsprogrammen.

Referent: Heiko Karmoll

THEMA B „Tätigkeiten an neuzeitlichen Feuerungsanlagen“ (4UE)
Feuerungsanlagen unterliegen einer fortwährenden Weiterentwicklung und Optimierung. Seit einigen Jahren werden auch für Endverbraucher Wärmeerzeuger angeboten, deren Grundlagen seit vielen Jahren bekannt sind, die sich aber erst jetzt aufgrund der angestrebten Veränderungen in Bezug auf Strom- und Wärmeversorgung durchsetzen könnten. Diese Wärmeerzeuger unterscheiden sich von herkömmlichen Feuerstätten in ihrem Aufbau und der Funktion.
Im Vortrag werden BHKW, Brennstoffzellenheizgeräte und Gaswärmepumpen, wie sie in kleinen und mittleren Wohngebäuden und vergleichbaren Nutzungseinheiten zum Einsatz kommen, behandelt. Es wird auf die Anforderungen an Aufstellung, Betrieb und Abgasanlagen eingegangen. Des Weiteren werden die Besonderheiten zur Prüfung der Tauglichkeit und sicheren Benutzbarkeit und die gemäß Kehr- und Überprüfungsordnung auszuführenden Arbeitsschritte sowie geltende Überprüfungsintervalle dargestellt.

Referent: Felix Neumann

THEMA C „Änderungen im Immissionsrecht“ (4UE)
Das Schornsteinfegerhandwerk führt Überwachungen von Feuerungsanlagen gemäß Verordnungen durch, die zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetz erlassen worden.
Eine der Verordnungen, die 44. BImSchV trat im Jahr 2019 in Kraft. Diese Verordnung war bereits Gegenstand der Fortbildungen in den Jahren 2019 und 2020 an der Bildungsstätte des Schornsteinfegerhandwerks e.V..
„Änderungen im Immissionsrecht“ soll aufgekommene Fragen beantworten sowie die Neufassung und Änderung von Regeln zur Durchführung und Überwachung klarstellen. Weiterhin wird die Betrachtung der Lage von Schornsteinmündungen gemäß der Technischen Regel VDI 3781-4 erläutert.

Referent: Uwe Gerath (TLIW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA D „Schornsteinfegerarbeiten im Rahmen des Gebäudeenergiegesetztes“ (4UE)
In dieser Fortbildung wird das Gebäudeenergiegesetz - GEG vorgestellt. Neben den Änderungen und Neuerungen gegenüber den Vorgängergesetzen EnEG, EnEV und EEWärmeG werden hauptsächlich die Besonderheiten des § 97 GEG – „Aufgaben des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger im Rahmen der Feuerstättenschau und der Abnahme“ dargestellt und einzelne Fallbeispiele erläutert.

Referent: Hannes Gerath (LBBW Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA E „Änderungen im Schornsteinfegerrecht“ (4UE)

Das Schornsteinfeger-Handwerksgesetz 2017, eine aktualisierte Handwerksordnung 2019, das Gebäudeenergiegesetz und nunmehr eine aktualisierte Fassung der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen sind herausragende gesetzliche Grundlagen für Dienstleistungen des Schornsteinfegerhandwerks.
In dieser Fortbildung wird auf die Historie der Entstehungsgeschichte der Bundes-KÜO 2009 eingegangen.
Verordnungen der einzelnen Länder, Erarbeitung einer Muster-KÜO für das gesamte Handwerk, Umsetzung der Muster-KÜO in den Ländern Niedersachsen und Sachsen, Einführung der bundeseinheitlichen Verordnung 2009 sind Eckpunkte für die wirtschaftliche Tätigkeit des Schornsteinfegerhandwerks.
Stellungnahmen aus Politik und Wirtschaft fließen in das Fortbildungsthema ebenso ein, wie Hintergründe zum Zeitgutachten als Grundlage für den Umfang der jeweiligen Arbeitswerte.
Einzelne wesentliche Änderungen sollen gemeinsam erläutert und Abläufe beschrieben werden. Weiterhin werden aktuelle Ergänzungen der Kehr- und Überprüfungsverordnung durch Länderreglungen vorgestellt.

Referent: Jörg Kibellus (OM Schornsteinfegerinnung MVP)

THEMA F „Baulicher Brandschutz“ (4UE)

Das Thema befasst sich mit den grundlegenden Prinzipien des baulichen Brandschutzes, wie Abstand, Abschottung und Zellenbauweise. Die Rechtsvorschriften und ihre Zusammenhänge vervollständigen die Grundlagen.
Ein Schwerpunkt sind die nationalen und europäischen Prüfungen und Klassifizierungen von Bauprodukten und Bauarten und ihre Kennzeichnung. Des Weiteren wird die praktische Umsetzung von Abschottungsprinzipien beim Brandabschnitt, bei Lüftungs- und Leitungsanlagen und bei Rettungswegen im Gebäude behandelt.
Besondere Aufmerksamkeit wird den bauaufsichtlichen Anforderungen an Schächte für Abgasleitungen, Lüftungs- und Leitungsanlagen sowie deren praktischer Umsetzung gewidmet. Es wird der Umgang mit Abweichungen sowie die Eignung verschiedener Schächte erörtert.

Referent: Dr.-Ing. Michael Herrmann


Auf Grund der verschiedenen Aktivitäten an der Bildungsstätte beachten Sie bitte die Festlegungen zum zeitlichen Ablauf der Mahlzeiten an den bekannten Aushängen.
Wie bisher können Sie zu Beginn der Schulungstage von 07.45 Uhr bis 08.30 Uhr frühstücken. Auf Grund der Abstandregelungen kann es zu kurzen Wartezeiten beim Platzwechsel kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Beginn:Montag, 19.Juli.2021, 08:30
Ende:Mittwoch, 21.Juli.2021, 16:30
->Jetzt für diesen Lehrgang anmelden freie Plätze:
40